Gruppe aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta besucht Renate Geuter in Hannover

 
 

Einen spannenden und interessanten Einblick in die Landespolitik erhielten Bürgerinnen und Bürger aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta auf Einladung der Landtagsabgeordneten Renate Geuter.

Die politische Tagesfahrt begann im Landtag mit einem Informationsfilm über parlamentarische Arbeit der Abgeordneten und über die Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments. Danach verfolgte die Besuchergruppe mit Interesse eine aktuelle Plenarsitzung.

 

Bei der lebhaften Debatte aller Parteien ging es u. a. um die Unterrichtsversorgung an niedersächsischen Schulen.

In einer anschließenden Gesprächsrunde mit der Landtagsabgeordneten Renate Geuter nutzten die Besucher die Möglichkeit offene Fragen zu vertiefen. An der Diskussion nahmen auch die Abgeordneten Karl-Heinz Bley (CDU) und Hans-Joachim Janßen (Bündnis 90/Die Grünen) teil.

Am Nachmittag stand die Besichtigung des Landesfunkhauses Niedersachsen auf dem Programm. Dabei hatte die Gruppe die Gelegenheit, den NDR und einige der bekannten Moderatoren hautnah zu erleben. Beeindruckt waren die Besucher von modernster, digitaler Technik, mit der NDR produziert wird.

„Es war ein schöner und vor allem informationsreicher Tag, den wir gerne wiederholen würden!“, war das abschließende Fazit aller Teilnehmer.

Renate Geuter mit ihrer Besuchergruppe

Renate Geuter mit ihrer Besuchergruppe

 
    Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.