Friedensmarsch in Friesoythe

 
 

Am 23. April fand in Friesoythe der von den Jusos organisierte Friedensmarsch statt. Rund 100 Teilnehmer, darunter fast alle politischen Jugendorganisationen des Landkreises Cloppenburg, fanden sich zu der Veranstaltung ein, die bereits zum 2. Mal über die Bühne lief. Der Start erfolgte um 18.00 Uhr mit einem „Gottesdienst Spezial“ in der St.-Marien-Kirche zu Friesoythe.

 

Im Anschluss setzte sich der Friedensmarsch in Bewegung und zog zur Friedensglocke im Stadtpark, wo eine kleine Demonstration für Frieden und Toleranz stattfand.

Mit dieser Veranstaltung sollte an die Zerstörung Friesoythes im April 1945 und all die anderen Opfer im 2. Weltkrieg erinnert werden. Außerdem sollte der Blick auf die Krisenherde unserer Welt gerichtet werden und wie sich die Bundesrepublik international dort deutlich anders engagieren und positionieren könnte. Im Wahljahr 2017 sollte die Politik daran erinnert werden, dass der soziale Unfriede in Deutschland wächst und für immer größeren Unmut sorgt. Dieser Friedensmarsch werde jetzt nicht die Welt verändern, aber die Organisatoren und Teilnehmer wollten aufzeigen, dass Kriege oder gewaltbereite Auseinandersetzungen nicht die Lösung für Konflikt sein werden.

Bild vom Friedensmarsch

Teilnehmer und Organisatoren bei der Friedensglocke im Stadtpark

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.