Grundschultag in Cloppenburg

Grundschultag in Cloppenburg
 
 

Am 01. Februar 2016 war ich zu Besuch in Cloppenburg, wo im Kreishaus der 21. Grundschultag stattfand. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Verband Bildung und Erziehung, vom Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung an der Uni Vechta, von der VHS Cloppenburg, dem Arbeitskreis Grundschule und dem Verband Sonderpädagogik. Er stand unter dem Motto „Sprache ist Schlüssel zur Bildung“.

 

Ungefähr 130 Pädagogen/Pädagoginnen aus den Kreisen Cloppenburg, Vechta und Diepholz nahmen an dieser Fachtagung teil.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Beschulung der Flüchtlingskinder eine große Herausforderung und auch eine starke Belastung für die Lehrer ist. Dass so viele nicht-deutschsprachige Schüler in so kurzer Zeit an die Schulen kommen, sei in dieser Größenordnung einmalig und ein Ende ist ja noch gar nicht in Sicht.  „Viele Lehrer stünden vor der Situation, dass sie von heute auf morgen neu ankommende Flüchtlingskinder, die kein Wort Deutsch können, in den Unterricht aufnehmen müssen. Darauf seien sie weder im Studium noch in der Fortbildung vorbereitet worden“, sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt dazu.

Ein großer Dank ging an die Städte und Gemeinden, die in der bisherigen Zeit die Sprachförderung auch durch zusätzliche finanzielle Mittel unbürokratisch unterstützt haben und dies auch weiterhin tun.

Die Ministerin versprach, dass die Sprachförderung und die interkulturelle Bildung künftig einen größeren Stellenwert in der Lehreraus- und fortbildung einnehmen sollen. Der Spracherwerb sei nicht nur für die Flüchtlingskinder wichtig, was die weitere schulische und berufliche Entwicklung betreffe. Damit die Belastung für die Lehrer im Land nicht weiter anwachse, soll die Unterstützung der Schulen erheblich ausgebaut werden. Sprachlernklassen sollen auf  aufgestockt werden und die  Lehrerstunden sollen mindestens um 7500 zusätzliche Stunden angehoben werden für Fördermaßnahmen wie Sprachunterricht.

Grundschultag in Cloppenburg

Auf dem Bild sind zu sehen: MdL Clemens gr. Macke, MdL Renate Geuter, Landrat Johann Wimberg, Kultusminsterin Frauke Heiligenstadt, Franz-Josef Meyer(VBE), und Dr. Niels Logemann (Kompetenzzentrum).

 
    Bildung und Qualifikation     Kommunalpolitik     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.