Dienstag, 20. September 2005

An der Grundschule Gerbertschule in Altenoythe ist die Schulleiterstelle seit vier Jahren faktisch nicht besetzt. Seinerzeit wurde der damalige Schulleiter nach Eröffnung eines Ermittlungs- und Strafverfahrens von der Ausübung seines Dienstes entbunden. Seit dieser Zeit muss die Schule kommissarisch verwaltet werden, ohne dass eine Lehrerpersönlichkeit entsprechend ausgewählt, mit einer Perspektive versehen und finanziell entschädigt wird.

Das Strafverfahren gegen den damaligen Schulleiter ist seit einem Jahr rechtskräftig abgeschlossen, über den Stand des nachfolgenden Disziplinarverfahrens ist nichts bekannt. Nach einer so langen Vakanz und angesichts der Belastungen der Vergangenheit benötigt die Grundschule Gerbertschule dringend eine verlässliche Zukunftsperspektive.

Vor diesem Hintergrund frage ich die Landesregierung:

1. Aus welchen Gründen hat die Landesregierung stillschweigend die jahrelange Vakanz der Schulleitung an der Gerbertschule in Altenoythe für vertretbar gehalten?

2. In welchem Zeitrahmen ist mit der Ausschreibung und Wiederbesetzung der genannten Stelle zu rechnen?