Krankenhäuser erhalten Förderbescheide in Höhe von 16,5 Millionen Euro

 
 

Für die Sanierung und Erweiterung im St.-Josefs-Hospital Cloppenburg erhält das Krankenhaus für einen ersten Bauabschnitt und für einen 1. und 2. Teilabschnitt 7 Millionen Euro.

Für den 6. Nachtrag Beseitigung und Sanierung der hygienischen und technischen Mängel erhält das Krankenhaus Johanneum in Wildeshausen eine verbindliche Investitionsförderung in Höhe von 500.000 Euro.

 

Für die Umstrukturierung der Kinderklinik erhält das St.Marienhospital Vechta eine Investitionsförderung von 5,7 Millionen Euro. Das St.-Franziskushospital in Lohne etabliert seinen Demenzbereich und wird mit 2,9 Millionen Euro gefördert und das St. Elisabeth Krankenhaus in Damme erhält für die Erweiterung der bestehenden Intensivstation um einen Intermediate Care Bereich inklusive Nebenraumprogramm 400.000 Euro.

„Ich bin froh, dass die Krankenhäuser diese Förderungen erhalten, damit eine hochwertige Versorgung der Patientinnen und Patienten sichergestellt wird und damit sie sich zukunftsfähig aufstellen können. Außerdem werden dadurch gute und faire Arbeitsbedingungen für die Fachkräfte geschaffen,  die für das Krankenhaus unentbehrlich sind“, so die Landtagsabgeordnete Renate Geuter.

Das Geld stammt aus dem 1,3 Milliarden-Investitionsprogramm, mit dem das Land bis 2020 den vorhandenen Investitionsstau an Niedersachsens Kliniken abbaut. Besonders wichtig ist der Landesregierung dabei die ländliche Region, wo Zukunftsperspektiven für die – gerade auch kleineren – Kliniken unverzichtbar sind.

Der Betrag von 1,3 Milliarden Euro setzt sich zusammen aus 600 Millionen Euro aus einem „Sondervermögen“, aus dem 600- Millionen- Euro-Investitionsförderungsprogramm, das jährlich aufgelegt wird und aus ca. 90 Millionen Euro, die aus dem Krankenhausstrukturfonds von Bund und Land fließen.

„Die Förderbescheide wurden bereits verschickt und müssten bald eintreffen. In Damme wurde der Bescheid bereits persönlich durch Sozialministerin Cornelia Rundt überreicht“, so Geuter abschließend.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.